Vortrag zur Schilddrüse

12. September 2018

Schilddruese.jpg
17_04_Seige_web.jpg

17 Uhr - Mutterhaussaal im Diakoniewerk Halle, Lafontainestraße 15

Schilddrüsenerkrankungen sind häufige Befunde in der Allgemeinbevölkerung. Beispielsweise haben mehr als zwei Drittel von Menschen über 65 Jahre Schilddrüsenknoten. Das Wissen über die Funktion der Schilddrüse ist jedoch begrenzt. Welche Aufgaben übernimmt sie im Zusammenspiel der Organe? Und welche Abläufe werden gestört, wenn eine Erkrankung vorliegt?

Von Hyper- und Hypothyreose über Schilddrüsenentzündungen bis hin zu Veränderungen wie Knoten oder der volkstümlich „Kropf“ genannten Struma existieren eine Reihe von Erkrankungen. Einige von ihnen verursachen keine Beschwerden, andere sind offensichtlich. Mit welchen Untersuchungen internistische oder endokrinologische Spezialist*innen Veränderungen und Krankheiten erkennen und welche Behandlungen möglich sind, erläutert Dr. med. Friederike Seige, Fachärztin für Innere Medizin, Diabetologie, Endokriniologie, aus der Poli Reil.

Die Vortragsreihe in Kooperation mit dem Diakoniewerk Halle behandelt Themen der Medizin und Gesundheit. Angesprochen sind sowohl diejenigen, die sich erstmals den jeweiligen Themen widmen möchten als auch Personen, die bereits über Vorwissen verfügen. Neben einem allgemeinen Einstieg in das Themengebiet werden auch spezifischere Informationen zu Behandlungsmethoden sowie deren Vor- und Nachteilen geboten. Es besteht jeweils die Möglichkeit, Fachfragen mit den Referent*innen zu diskutieren.