Spende für Schulprojekt im Senegal

12. Dezember 2018

12_12_sonogeraete_KGS_Spende_PR.jpg
12_12_sonogeraete_KGS_Spende_PR.jpg

Die Johann Christian Reil gGmbH Poliklinik hat am 06. Dezember 2018  zwei Ultraschallgeräte an die Kooperative Gesamtschule Ulrich von Hutten gespendet, um ein dort gegründetes Austausch- und Hilfsprojekt mit einer Schule im Süden des Senegals zu unterstützen. Die halleschen Schülerinnen und Schüler betreiben seit 2012 die Schülerfirma „Hand in Hand S-GmbH“, deren Geschäftsidee es ist, die Lebens- und Lernbedingungen an der Schule CEM 1 in der senegalesischen Stadt Kolda zu verbessern. Insbesondere die hygienischen und sanitären Bedingungen an der Schule im Süden des Landes stehen im Mittelpunkt des Projektes.

Eines der Hauptanliegen der Schüler*innenfirma aus Halle ist etwa der Aufbau einer Ersten Hilfe Station an der Schule im Senegal. Mit Unterstützung eines im Ort ansässigen Arztes kann den Schüler*innen der CEM1 Kolda so künftig ein Zugang zu medizinischer Versorgung ermöglicht werden, da nun in regelmäßigen Abständen Sprechstunden auf der Erste Hilfe Station angeboten werden. Ganz im Sinne ihres Geschäftsnamens arbeiten die Schüler*innen der KGS dafür „Hand in Hand“ mit dem Mediziner zusammen und unterstützen diesen nun bei der Beschaffung neuer Medizintechnik für das örtliche Krankenhaus. Die Versorgung der Patient*innen war dort in den vergangenen Jahren durch die Nutzung teils deutlich veralteter und funktionsunfähiger Geräte erschwert worden. Dank der Spende der halleschen Poli Reil konnte die überholte Technik nun ersetzt werden. 

Kontakt

Leiter Unternehmens­kommunikation
Udo Israel
0345 - 778-6203