Neuer Vorsitz der Ethikberatung

29. März 2019

Huefken_7521.jpg

Die Ethikberatung hat am 21. März 2019 einen neuen Vorsitzenden gewählt. Mit großer Mehrheit fielen die Stimmen auf Samuel Hüfken (Krankenhausseelsorger und theologischer Mitarbeiter).

Samuel Hüfken hat nach dem Theologiestudium (2006-2013) und seiner Pfarrer- und Seelsorgeausbildung (2013-2016), den Masterstudiengang Medizin-Ethik-Recht studiert (2016-2017). Zur Wahl sagt er: „Ich hoffe mit den erworbenen Kompetenzen,  einem theologisch reflektierten Menschenbild und einer Sensibilität für interdisziplinäre Perspektiven den Hinweis auf ethische Problemfelder im Diakoniewerk wach zu halten und den Diskurs unterstützen zu können.“

Er nimmt die Wahl an und bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Ein großer und besondererDank geht an Andreas Zirpel (Gesundheits- und Krankenpfleger und Musiktherapeut in der Psychosomatik) für sein geduldiges Engagement und Einsatz für die Ethikberatung.

Die Aufgabe der Ethikberatung im Diakoniewerk ist es, jedem Menschen in ethischen Krisensituationen beratend zur Seite zu stehen. Im Krankenhaus- und Pflegealltag entstehen manchmal Fragen oder Probleme, die zu beantworten sehr schwer sind. In solchen Situationen versteht sich die Ethikberatung als Partner für Patient*innen, Bewohner*innen und Angehörige. Auch Mitarbeiter*inn sind eingeladen, sich in die Arbeitsgemeinschaft einzubringen und diese zu nutzen, ob mit einem akuten Fall oder in der Mitarbeit als aktives, ehrenamtliches Mitglied.

Bei Interesse oder Fragen, wenden Sie sich gern an Samuel Hüfken samuel.huefken(at)diakoniewerk-halle.de, Tel.: 778-6550.

Kontakt

Leiter Unternehmens­kommunikation
Udo Israel
0345 - 778-6203