Ausstellung "DAS LEBEN - hat es sich gelohnt?" von Hans Rolf Fröhlich

27. Juni 2019

Beispielbild_Ausstellung_Froehlich_klein.jpg
Beispielbild_Ausstellung_Froehlich_klein.jpg

„DAS LEBEN – hat es sich gelohnt?“ Mit dieser Frage lädt der hallesche Künstler Hans Rolf Fröhlich zu seiner aktuellen Ausstellung im Eingangsbereich der Poli Reil sowie im Foyer des Diakoniekrankenhauses ein.

Der Titel ist Programm. Die gezeigten Werke entführen die Betrachtenden auf eine Reise durch alle Schaffensphasen des Künstlers, welcher in diesem Jahr seinen 88. Geburtstag begehen wird. In all den Jahren entstanden hunderte Bilder. Viele Motive und Eindrücke hat Fröhlich auf seinen Reisen durch Deutschland, Kuba, Marokko, Ägypten, Griechenland, Italien und unzählige weitere Länder mitgenommen.

Die Malerei und das Unterrichten hat Hans Rolf Fröhlich sein Leben lang begleitet. Im Anschluss an seine Lehre als Steindrucker begann er 1948 das Studium zum Gebrauchsgrafiker an der Burg Giebichenstein. Sein Weg führte ihn unter anderem an die Hochschule für Buchkunst in Leipzig. Nach seinem Sonderstudium zum Kunsterzieher an der Hochschule Erfurt zog es ihn im August 1961 in seine Heimatstadt zurück. Bis zu seinem Vorruhestand im Jahre 1990 setzte er seine Tätigkeiten als Kunsterzieher, Diplomlehrer, Oberlehrer und Fachberater für Kunsterziehung in Halle fort.

Noch bis Ende September können sich Besucher*innen im Diakoniekrankenhaus sowie in der Poli Reil auf eine bildliche Reise durch das Leben des Künstlers Hans Rolf Fröhlich begeben.