80kg Leerstifte an Hilfsprojekt im Libanon gespendet

05. Februar 2019

19_02_Abschluss_Stifteaktion__3_.JPG
19_02_Abschluss_Stifteaktion__3_.JPG
19_02_Abschluss_Stifteaktion__3_.JPG

Zum Abschluss der deutschlandweiten Sammelaktion „Stifte machen Mädchen stark“ hat das Diakoniewerk Halle über 80kg gebrauchte, kaputte und leergeschriebene Stifte zur Unterstützung eines Hilfsprojekt für syrische Mädchen im Libanon gespendet.

Der im Frühjahr 2018 durch den Weltgebetstag der Frauen initiierte Sammelaufruf hatte zum Ziel, durch das Recycling von Stiften knapp 200 geflüchteten Mädchen (und auch einigen Jungen) aus Syrien in einem Flüchtlingscamp im Libanon die Teilnahme am Schulunterricht  zu ermöglichen. Pro Stift spenden die Projektinitiator*innen einen Cent an die Hilfsaktion im Libanon und bereits 450 Stifte reichen aus, um eines der Mädchen mit Schulmaterial für den Unterricht auszustatten.

Gemeinsam mit vielen weiteren teilnehmenden Institutionen hatten auch das Diakoniewerk Halle und seine Tochtergesellschaften im Rahmen dieses Projektes insgesamt fünf Spenden- und Sammelboxen an verschiedenen Standorten in der Stadt Halle aufgestellt, um so möglichst viele Spender*innen zur Abgabe nicht mehr benötigter Stifte und Schreibmaterialien aufzurufen. Im Verlauf des vergangenen Jahres konnten somit über 80kg Altstifte durch zahlreiche Spender*innen zusammengetragen und den Initiator*innen der Sammelaktion übergeben werden.

 

Mehr Informationen zum Projekt erhalten Sie hier (extern).

 

 

Kontakt

Leiter Unternehmens­kommunikation
Udo Israel
0345 - 778-6203