25 Jahre Akademisches Lehrkrankenhaus

30. September 2021

uni-halle-wittenberg_logo-claim.jpg

Am 1. Oktober 2021 jährt sich zum 25. Mal die Verleihung des Titels „Akademisches Lehrkrankenhaus“ an das Diakoniekrankenhaus Halle. Jährlich konnten in den vergangenen 25 Jahren bis zu 12 Studierende gleichzeitig ihr Praktisches Jahr oder Teile davon im Diakoniekrankenhaus absolvieren. Zahlreiche dieser Studierenden wurden danach als Assistenzärzte bzw. –ärztinnen übernommen.

Bereits seit 1991 unterstützte das damalige Diakoniewerk die Universität Halle bei der praktischen Ausbildung von Medizinstudierenden. Zunächst vor allem im Fachgebiet Psychotherapie, ab 1993 auch in den fachrichtungen Chirurgie, Innere Medizin, Radiologie und Dermatologie. Die formelle Ernennung zum Akademischen Lehrkrankenhaus erfolgte durch das Land Sachsen-Anhalt allerdings erst 1996 nach der Sanierung des alten Krankenhausgebäudes, welches bis 1991 als Lazarett der Roten Armee genutzt wurde. Mit der baulichen Modernisierung und medizintechnischen Aufrüstung konnte den Ansprüchen zeitgemäßer medizinischer Ausbildung entsprochen werden.

Heute können Studierende Tertiale in den Pflichtfächern Innere Medizin und Chirurgie absolvieren sowie in den Wahlfächern Psychosomatik, Anästhesiologie und Radiologie.