Leere Stifte für schlaue Köpfe

07. Mai 2018

18_05_Stifte.jpg
18_05_Stifte_PLakat.JPG

Gebrauchte, kaputte oder leergeschriebene Stifte können ab sofort im Diakoniewerk Halle abgeben werden. Damit unterstützt die Einrichtung die deutschlandweite Sammelaktion „Stifte machen Mädchen stark“ des Weltgebetstages der Frauen. Die Initiatoren erklären: „Durch das Recycling von Stiften unterstützt der Weltgebetstag ein Team aus LehrerInnen und PsychologInnen, das 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht. Für 450 Stifte kann zum Beispiel ein Mädchen mit Schulmaterial ausgestattet und so eine Tür für eine bessere Zukunft geöffnet werden. Deshalb: Mitsammeln und Bildung anstiften!“

Helfe Sie mit. Geben Sie Ihre leeren Stifte in der Lafontainstraße 15, im Johannes-Jänicke Haus Burgstraße 45, im Diakoniekrankenhaus Mühlweg 7 oder in der Poli Reil, Reilstraße 129 a ab.

Diese Schreibgeräte sind erlaubt: Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, Korrekturmittel (auch Tippex-Fläschchen), Füllfederhalter und Patronen, auch Metallstifte

Diese Materialien werden leider nicht akzeptiert: Klebestifte, Radiergummis, Lineale, Bleistifte, Buntstifte, Druckerpatronen und Scheren

Die Sammelaktion ist ein deutschlandweites Projekt des Weltgebetstages für Frauen und läuft bis Ende 2018.

Die Initiative „Weltgebetstag für Frauen“ setzt sich weltweit für Gerechtigkeit und ein würdevolles Leben von Mädchen und Frauen ein.

Dabei steht neben dem Gebet auch das konkrete Handeln im Vordergrund. Bildung und berufliche Perspektiven sind dabei eines der wesentlichen Themen.

Weiter Informationen zur Aktion finden sie unter: https://weltgebetstag.de/aktionen/stifteaktion/

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.