Note 1,2 für Johannes-Jänicke-Haus

05. Februar 2018

JJH_aussen_Platz.jpg
18_01_MDK-Bewertung.jpg

Bei der jüngsten Qualitätsprüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MKD) erreichte die Altenpflegeeinrichtung Johannes-Jänicke-Haus des Diakoniewerkes Halle die Note 1,2. Damit entspricht die Einrichtung dem Landesdurchschnitt, der mit dem Wert 1,2 angegeben wird.

Der akribische Check wird vom MDK alljährlich unangekündigt in den Pflegeeinrichtungen des Landes durchgeführt. So soll Angehörigen, die auf der Suche nach einem geeigneten Heimplatz für ein Familienmitglied sind, eine Orientierung zur pflegerischen und medizinischen Versorgung gegeben werden.

Bewertet wurde das Johannes-Jänicke-Haus nach einem festen Prozedere, dessen Kriterien in einem Prüfkatalog festgelegt sind. Neben Pflege und medizinischer Versorgung wird auch der Umgang mit demenzkranken Bewohner*innen, die soziale Betreuung und Alltagsgestaltung, sowie Aspekte von Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene bewertet.
Vor zwei Jahren wurden die Prüfkriterien bundesweit verschärft.

Das Johannes-Jänicke-Haus ist eine von zwei Altenpflegeeinrichtungen, die das Diakoniewerk Halle betreibt. Es bietet 152 Menschen ein zu Hause während ihres letzten Lebensabschnitts.