Interaktive Fortbildung für Auszubildende im Diakoniewerk

07. Februar 2018

Ausbildung_Tag_d_Berufe.JPG

Vom 8. bis 13. Februar 2018 eignen sich Auszubildende im Diakoniewerk anders als gewöhnlich Wissen an. Statt Schulunterricht in Klassenräumen, gehen sie auf Entdeckungstour durch das Unternehmen. Über ihre sonstigen Arbeitsbereiche hinaus lernen sie das Diakoniewerk kennen und erhalten Gelegenheit fachliches Wissen individuell zu vertiefen.

Durchgeführt werden die Fortbildungstage, da in der Christlichen Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe (CAGP) eine Systemumstellung der Computer vorgenommen wird und kein regulärer theoretischer Unterricht stattfinden kann. Damit die Auszubildenden an diesen Tagen trotzdem etwas lernen, hat die Pflegedienstleitung des Diakoniekrankenhauses die Interaktiven Fortbildungstage ins Leben gerufen.

Annett Orantek, Abteilungsleiterin Pflegeorganisation, spricht von einem vielfältigen Programm, bei dem die Auszubildenden kreativ über den Tellerrand schauen. „Die Auszubildenden bekommen einerseits die Möglichkeit in offenen Runden mit Praxisanleitenden ins Gespräch zu kommen und so Fragen zu klären, für die sonst vielleicht manchmal die Zeit fehlt. Andererseits wird es Einblicke in Musiktherapie, Logopädie und andere Fachbereiche geben. Abgerundet werden die Tage durch Workshops zu Kommunikation, dem Leitbild unseres Hauses und einer digitalen Schnitzeljagd durch das Gelände des Diakoniewerkes.“  

Derzeit absolvieren 54 Schülerinnen und Schüler eine Ausbildung zur Gesundheits- und KrankenpflegerIn im Diakoniewerk Halle und neun Auszubildende werden AltenpflegerInnen.