Hier steh' ich nun und kann nicht anders - Lesung

26. Mai 2017

17 Uhr Kirche im Diakoniewerk

Im Mittelpunkt des 90minütigen Programms steht der Wittenberger Doktor der Theologie als Prediger, Literat und Publizist. Er gehörte zu den führenden Köpfen der Reformation. Leidenschaftlich vertrat Luther seine Auffassung von einer christlichen Kirche. Wenn er sich auch nicht als ein politischer Führer verstand, trugen seine Ideen doch dazu bei, die Welt zu verändern.

Hans-Henning Schmidt zeigt ein differenziertes Bild des Wort besessenen und Wort gläubigen Luthers, eines Meisters der Sprache. Ein herausragender Beleg dafür ist seine Bibelübersetzung.

In Lesung, Kommentar und Moderation wird Martin Luther auf lebendige Art präsentiert. Gelesen wird aus seinen Schriften „Von der Freiheit eines Christenmenschen“, „An den christlichen Adel deutscher Nation“ und aus dem „Sendbrief vom Dolmetschen“. Ebenso liefern Predigttexte, Tischreden, Briefe und Fabeln, aber auch Bibelstellen, darunter das Hohelied Salomo, Beispiele einer ungebrochenen Produktivität der „Wittenbergisch Nachtigall“.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende zur Kollekte am Ausgang wird gebeten.